Nachfrage nach Ferienimmobilien steigt

Vermietung ein immer wichtigerer Aspekt

Frankfurt am Main, 19. Oktober 2016. Die Preise für Ferienimmobilien in Deutschland sind in der ersten Jahreshälfte 2016 gegenüber dem Vorjahr in fast allen Ferienregionen gestiegen. Dies geht aus dem aktuellen Markbericht für Ferienimmobilien in Deutschland hervor, den das Maklerhaus VON POLL IMMOBILIEN in Kooperation mit dem Ferienwohnungsportal BestFewo soeben vorgelegt hat. Sowohl in den klassischen Urlaubsorten an Nord- und Ostsee sowie in der Alpenregion als auch in den Mittelgebirgsregionen, wie dem Schwarzwald, dem Harz oder dem Sauerland ist eine gestiegene Nachfrage festzustellen. Das Angebot an geeigneten Immobilien, die sich sowohl zur Selbstnutzung als auch zur Vermietung eignen und darüber hinaus in Bestlage befinden, ist in den Top-Regionen begrenzt.

Die teuersten Immobilien finden sich auf Sylt, am Tegernsee, an der Lübecker Bucht, auf Föhr sowie auf Norderney. Die Preise für ein Einfamilienhaus in bester Lage auf Sylt reichen bis zu 12 Millionen Euro. Am Tegernsee können Anwesen in bester Lage bis zu fünf Millionen Euro erzielen. Das Preisgefüge in den untersuchten Mittelgebirgsregionen Bayerischer Wald, Eifel, Harz, Sauerland und Schwarzwald liegt deutlich unter solchen Werten. Ein Schwarzwaldhaus in bester Lage und gutem Zustand kann zum Beispiel ein Transaktionsvolumen von rund 850.000 Euro erreichen.

Der Wunsch nach einem eigenen Feriendomizil in der Region, in der man ohnehin seit Jahren seinen Urlaub verbringt, ist weiterhin das Hauptmotiv für den Erwerb einer Ferienimmobilie. Neben der reinen Eigennutzung werden Ferienimmobilien aber auch als Geldanlage und Renditeobjekte immer interessanter. Hauptreisezeiten, Ausstattungsmerkmale und erzielbare Mieteinnahmen sind wichtige Aspekte, die es hierbei zu beachten gilt. Auf Basis der Daten des Portals BestFewo liefert der Marktbericht auch hierzu Informationen. Dass den Eigentümern von Ferienimmobilien der Nachschub an Urlaubern nicht ausgeht, belegen aktuelle Studien. Das beliebteste Urlaubsland der Deutschen ist und bleibt Deutschland.

 

Über die von Poll Immobilien GmbH

Die von Poll Immobilien GmbH hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Vermittlung von wertbeständigen Immobilien in bevorzugten Wohn- und Geschäftslagen. Die Geschäftsleitung des Unternehmens bilden Beata von Poll, Daniel Ritter und Sassan Hilgendorf. Mit mehr als 200 Shops und über 800 Kollegen ist VON POLL IMMOBILIEN, wozu auch die Sparte VON POLL COMMERCIAL gehört, in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, Kroatien, den Niederlanden, Luxemburg sowie Portugal vertreten und damit eines der größten Maklerunternehmen Europas. Durch eine konsequente Expansionsstrategie befindet sich das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs.

Der Capital Makler Kompass zeichnete VON POLL IMMOBILIEN im Oktoberheft 2016 mit Bestnoten aus. Im bundesweiten Vergleich der Maklerleistungen in 50 Städten erzielte das Unternehmen mit 30 Fünf-Sterne-Bewertungen wie im Vorjahr die Spitzenposition.

 

Über BestFewo

BestFewo ist mit über 90.000 Unterkünften die größte Plattform für Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Deutschland und verfügt somit über ein flächendeckendes Angebot. Mit mehr als 350.000 Ferienobjekten gehört BestFewo auch europaweit zu den führenden Anbietern von Ferienhäusern und Ferienwohnungen und bietet direkte Verfügbarkeitsabfragen und Online-Buchbarkeit. Für das hochwertige Angebot und eine weitreichende Qualitätskontrolle sorgt die Kooperation mit Reiseexperten der regionalen und örtlichen Touristeninformationen. BestFewo ist der erste Anbieter, der nach den Standards des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) geprüfte Urlaubsquartiere präsentiert.